Aus die Maus…

Ende im Gelände.

Der Triathlon ist dieses Jahr für mich abgesagt

Ich bin ja sowieso schon ziemlich im Trainigsverzug gewesen. Aber das hätte man noch irgendwie schaffen können. Zumindest wäre ich – da bin ich mir sehr sicher – durchgekommen und das auch sicherlich nicht als Schlusslicht. Aber nun hab ich den Triathlon abgesagt.

Was da zu sehen ist? Keine Ahnung!

Warum? Am Mittwoch, den 28.06. bin ich nach dem ersten Arbeitstag nach einem langen Wochenende wieder, wie immer, mit dem Fahrrad von der Arbeit nach hause gefahren. Mein Arbeitsweg ist recht kurz (4,5km) und eigentlich sehr ruhig. Außer es regnet, dann fahr ich den genauso kurzen, aber „Verkehrsreicheren“ Weg nach Hause, da dort komplett befestigte Wege sind. So befuhr ich also den Radweg ordnungsgemäß (Auf der „falschen“ Seite, allerdings der einzige Radweg und für Radfahrer freigegeben) als mich blöderweise ein Autofahrer übersah. Ich konnte nicht mehr reagieren, er hat mich schlicht nicht gesehen und so war der Zusammenstoß unumgänglich.

Der üppige MRT-Befund

tl;dr: Prellung und Knochenabplatzung in der linken Schulter, überreizte Sehne im linken Arm, Prellung im linken Oberschenkel, Schürfwunde auf der rechten Hand. Hinzu kommen zwei kaputte Hosen (Chino und Regenhose) und zu all dem Ärgernis noch nen krummer Fahrradrahmen. Hooray.

Naja, das ganze liegt nun einem Anwalt vor. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von maximal 0€, einen Wiederbeschaffungswert von mindestens 200€. Hinzu kommen die kaputten Hosen und mein kaputtes „Ich“.
Zu aller Freude war es natürlich ein Arbeitsunfall und somit kümmert sich die Berufsgenossenschaft darum. Was heißt: Volles Programm. Ist ja einerseits schön und gut, dass man sich so um mich kümmert, aber mindestens (!) drei Wochen Krankengymnastik mit 3 Terminen pro Woche ist halt schon nervig. Vor allem, wenn man mehr oder weniger auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist.

Nunja, jedenfalls heißt das unterm Strich nun für mich, dass der Triathlon dieses Jahr ausfällt. Oben sagte ich, dass ich den Triathlon abgesagt habe. Stimmt nur so semi. Für dieses Jahr schon, aber da man die Teilnahme nicht stornieren kann wurde mir angeboten, dass ich meine Teilnahme einfach auf nächstes Jahr schieben kann. Das mache ich sehr gern. Bezahlt ist die Teilnahme schließlich und so habe ich Zeit mich vernünftig auf den Triathlon vorzubereiten und nicht so lari-fari wie ich es bisher gemacht habe.

Was passiert jetzt also mit diesem Blog? Ich denke ich werde ihn weiterführen wie bisher. Unregelmäßige Beiträge zum Thema Triathlon, evtl kommt aber auch einfach so mal ein Post mit Dingen, die mich beschäftigen oder die es sonst so zu berichten gibt.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.